Skip to main content

Aktenvernichter ölen – So wird´s gemacht

Einführen Dokument Aktenvernichter

Ein Aktenvernichter benötigt Pflege

Beim täglichen Einsatz kommt man um das Aktenvernichter ölen nicht drum herum. Der Aktenvernichter ist ein Gerät welches mit Schneidwalzen arbeitet. Diese Schneidwalzen arbeiten mechanisch und können sich im Laufe der Zeit abnutzen. Um Probleme zu vermeiden, sollte man diese je nach Einsatz regelmäßig ölen

Besonders Kreuzschnitt-Aktenvernichter sind anfälliger als normale Streifenschnitt-Papierschredder. Mit dem Ölen verlängert man das Leben eines Aktenschredders und geht gleichzeitig gegen Papierstaus vor. Aktenvernichter die nicht regelmäßig mit Öl geschmiert werden, beginnen nach einigen Tagen langsamer ihre Arbeit zu verrichten.

Die Schneidwerke sind so gefertigt, dass sie nur mit ausreichend Schmierung reibungslos funktionieren. Entweder werden dabei die Schneidmesser unscharf oder die Walzen ziehen die Dokumente nicht mehr richtig ein. Das Ölen hilft außerdem gegen lästige Geräusche, die beim Schreddern auftreten können.

Warum muss man einen Aktenvernichter ölen?

Das Schneidwerk des Aktenvernichters funktioniert über zwei gegeneinander laufende Schneidwalzen, die das Papier zerteilen. Dabei wird entweder in Streifen oder in kleinste Minipartikel geschnitten. Bereits nach einigen Wochen Einsatz kann es passieren, dass das Schneidewerk nicht mehr ordnungsgemäß arbeitet. Meistens entstehen dabei Geräusche, welche auf ein Trockenlaufen hinweisen.

Besonders Aktenvernichter, die mit Sicherheitsstufen 5 und aufwärts arbeiten unterliegen einer starken Belastung. Bei diesen werden die Partikel besonders klein zerschreddert. Ein einzelnes Blatt Papier wird in mehr als 10000 kleine Partikel zerlegt. Aktenvernichter mit einer mittleren Sicherheitsstufen schreddern Papier in etwa nur 500 kleine Teilchen.

Das zerkleinern in 10000 Partikel gelingt natürlich nur aufgrund des fein angeordneten Schneidwerks. Oft werden die Schneidwalzen mit Papierrückständen verunreinigt oder sogar verstopft. Um diese Partikel wieder entfernen zu können, sollte das Gerät regelmäßig geölt werden. Bereits ab Sicherheitsstufe 3 empfiehlt man das regelmäßige Ölen.

Probleme die auftreten können, wenn ein Aktenvernichter nicht geölt wird

  • Aktenvernichter arbeiten langsamer
  • Der Schredderprozess wird schwerfälliger, das Gerät quält sich
  • Häufiges Auftreten von Papierstaus
  • Papierschnippsel verunreinigen und verstopfen die Schneidwalzen
  • Garantie kann verfallen.
Bei der Wartung der Aktenvernichter sollte man sich immer an die Herstellerangaben halten. Nicht freigegebene Öle könnte das Schneidwerk auf Dauer beschädigen. 

Welches Öl wird beim Aktenvernichter eingesetzt?

Um den Aktenvernichter richtig zu Ölen darf natürlich nicht irgendein beliebiges Öl eingesetzt werden. Die Geräte müssen mit einem bestimmten Schmiermittel behandelt werden, welches als Schutz gegen Papierstaub gilt. Auf dem Markt sind dafür spezielle Öle in unterschiedlichen Arten erhältlich.

Mit dem speziellen Schmiermittel behandelt man die Schneidwalzen, sodass der Aktenvernichter weiterhin problemlos seine Arbeit verrichtet. Man unterscheidet hier zwischen Ölpapier, Sprühöl und Öl aus der Flasche. Im Folgenden möchten wir die Unterschiede der einzelnen erklären.

Sprühöl

Das Sprühöl ist sehr einfach anzuwenden. Meist wird es in einer Sprühdose oder in einer Pumpflasche geliefert. Durch Druck auf den Sprühkopf wird Öl zerstäubt und kann so auf die Schneidwalzen gesprüht werden. Die Anwendung gelingt hier auf sehr einfache Weise da Sprühflaschen genau dosieren können.

Vor dem Auftragen stellt man den Reißwolf am besten auf manuellen Modus um. Dadurch kann man die Rotationsrichtung und Dauer einfach bestimmen. Bei ausgeschalteten Gerät kann man etwas Öl auf die Schneidwalzen sprühen. Anschließend lässt man den Aktenschredder wie bei einem Papierstau einige Sekunden rückwärts laufen.

Das Öl kann sich durch die Bewegung der Schneidwalzen bestens verteilen. Anschließend stellt man den Reißwolf wieder auf den automatischen Modus. Das Einziehen von einigen Blatt Papier fängt überschüssiges Öl auf. Der Aktenvernichter ist darauf bestens geschmiert und bereit für den nächsten Einsatz.

Öl aus der Flasche

Das Ölen des Aktenvernichters mit Öl aus der Flasche ist eher was für erfahrene Anwender. Auch hier stellt man das Gerät zunächst in den manuellen Modus. Beim anschließenden Auftragen auf die Schneidwalzen muss man sehr vorsichtig sein. Zuviel Öl auf dem Schneidwerk könnte den Aktenvernichter beschädigen. Zuwenig Öl würde nicht ausreichend schmieren. Beim Pflegen muss man daher sehr bedacht vorgehen um den Aktenschredder gut instand zuhalten.

Der Rest ist wie gehabt. Der Schredder wird für einige Sekunden im Rücklaufmodus betrieben, um das Öl zu verteilen. Nach Umschalten in den automatischen Modus lässt man einige Blätter schreddern um das überschüssige Öl zu binden. Als Alternative kann man das Öl aus der Flasche auch auf herkömmliches DIN A4 Blatt geben. Am besten gibt man dieses in mehrere Bahnen auf ein Blatt Papier. Die Schmierwirkung erfolgt beim Einziehen dieses Blattes durch die Schneidwalzen. Nach mehreren Blättern wird das überschüssige Öl aufgefangen.

Ölpapier

Die Anwendung von Ölpapier ist ähnlich einfach wie das Schmieren mit einer Sprühflasche. Allgemein enthält Ölpapier einzelne Päckchen die mit Öl imprägniert sind. Beim Einziehen des Papiers über die Schneidwalzen reißen diese die Päckchen auf und das Öl verteilt sich gleichmäßig.

So erreicht man eine ausreichende Schmierung der Walzen. Leider ist Ölpapier im Vergleich zu den anderen Varianten etwas teurer in der Anschaffung. Als großer Vorteil jedoch gilt einfache Art der Anwendung.

Vorteile und Nachteile des Ölens eines Aktenvernichters

  • weniger Abnutzung
  • Papierstaus treten seltener auf
  • Aktenvernichter halten länger
  • Schmieröl kostet Geld
  • Kann zu Verunreinigungen führen wenn zu viel aufgetragen wird

Fazit

Grundsätzlich lassen sich alle Varianten zum Ölen des Aktenvernichters eingesetzt werden. Wichtig ist, dass man ihn ab und an ölt und somit gut pflegt. Dennoch sollte man im Handbuch des jeweiligen Hersteller nachlesen welches Öl empfohlen wird.

Letzte Aktualisierung am 26.04.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge